Quellenangabe:

1. Borger, D., Lina-Granade, G., Verneyre, S., Thai Van, H., Saai, S., Hoen, M., Gnansia, D., Truy, E. (2015) One-year follow-up of auditory performance in post-lingually deafened adults implanted with the Neurelec Digisonic® SP/Saphyr®® neo cochlear implant system. Audiology Research. Oct; 5(139):76–79.
2. Lazard, D.S., Bordure, P., Lina-Granade, G. et al. (2010), Speech perception performance for 100 post-lingually deaf adults fitted with Neurelec cochlear implants: comparison between Digisonic® Convex and Digisonic® SP devices after a 1-year follow-up period. Acta Oto-laryngologica. Nov; 130(11):1267–73.
3. Bozorg-Grayeli, A., Guevara, N., Bébéar, J.P., Ardoint, M., Saaï, S., Hoen, M., Gnansia, D., Romanet, P., Lavieille, J.P. (2015) Clinical evaluation of the XDP output compression strategy for cochlear implants. European Archives of Oto-Rhino-Laryngology. 17 Oct 2015. 

Saphyr® Neo setzt neue Maßstäbe in der Sprachwahrnehmungs

Im Rahmen einer Langzeitstudie wurde die Sprachwahrnehmungsleistung von Patienten im ersten Jahr nach Implantation eines Digisonic SP/Saphyr Neo Cochlea-Implantat-Systems untersucht. Dabei wurden deren Untersuchungsergebnisse der Sprachwahrnehmung in Ruhe und im Störgeräusch bewertet und mit den bei Vorgängerversionen des Soundprozessors erzielten Ergebnissen verglichen. Die mit Saphyr Neo erzielten Ergebnisse zeigten eine ausgesprochen hohe Sprachwahrnehmungsleistung sowie erhebliche Verbesserungen im Vergleich zu früheren Generationen des Soundprozessors.

Eine Gruppe von 10 Patienten, denen von Prof. Eric Truy und dessen OP-Team am Edouard-Herriot-Klinikum in Lyon1, ein Digisonic SP / Saphyr Neo Cochlea-Implantat-System implantiert wurde, standen über einen Zeitraum von einem Jahr nach dem Eingriff unter weiterer Beobachtung. 

 

Die Sprachverständlichkeit dieser Patienten wurde 3 bzw. 6 Monate sowie ein Jahr nach Erhalt ihres neuen Cochlea-Implantat-Systems gemessen. Die Ergebnisse der Sprachverständlichkeit wurden mittels eines Satztests in Ruhe sowie durch einen Test mit isolierten Wörtern, die in Ruhe bei 65 dB SPL dargeboten wurden, und gleichzeitiger Anwesenheit eines sprachgewichteten Rauschens bewertet, das bei einem Signal-Rausch-Verhältnis von +10 dB (SNR: Zielwörter bei 65 dB SPL und Störschall bei 55 dB SPL) bereitgestellt wurde. 

 

Speech perception scores

Verglichen mit dem Zeitraum unmittelbar vor der Cochlea-Implantation (BCI auf Abbildung 1) erhöhte sich die Sprachwahrnehmung in Ruhe nach einer nur 3-monatigen Phase der Eingewöhnung auf 78 % richtig verstandener Sätze, und es wurden 68 % der isolierten Wörter richtig verstanden. Diese Werte entwickelten sich im ersten Jahr nach der Implantation weiter und erreichten nach Ablauf des ersten Jahres eine durchschnittliche Erkennung von 94 % der Sätze sowie 78 % der einzelnen Wörter. Bei Sprache im Störschall wurden nach dem ersten Jahr durchschnittlich Ergebnisse von 52 % richtiger Worterkennung erreicht.

Diese Ergebnisse wurden zu den unter vergleichbaren Bedingungen in einer groß angelegten multizentrischen Studie unter Leitung von Lazard und Kollegen2 bei Patienten ermittelten Werten in Beziehung gesetzt. Im Rahmen dieser Studie wurden die mit Vorgängerversionen des Soundprozessors, des Digisonic SP aus dem Jahr 2004 und des Convex SP aus dem Jahr 1999, ermittelten Ergebnisse bewertet. 

Abb. 1: Ergebnisse der Sprachverständlichkeit (N=10)

Comparison between three successive generations of sound processors

Die Ergebnisse der Sprachverständlichkeit von Sätzen, ausgedrückt in Prozent der korrekten Sätze (Abbildung 2), verbesserten sich von 51 % mit dem Convex SP auf 75 % mit dem Digisonic SP und erreichten mit dem Saphyr Neo SP einen Wert von 94 %. Diese Beobachtungen liefern den direkten Beweis dafür, wie sich technische Neuerungen mit einer Steigerung von 24 % bei Generation 1 (1999) auf Generation 2 (2004) und einer weiteren Verbesserung von 19 % bei der dritten Generation (2014) in Vorteile für Träger von Cochlea-Implantaten im Hinblick auf die Sprachverständlichkeit übersetzen lassen. 
Die beim Sprachprozessor Saphyr Neo beobachteten Verbesserungen erklären sich zum Teil durch die Einführung des neuen CrystalisXDP Kompressionssystems, das unabhängig davon im Rahmen einer anderen multizentrischen klinischen Studie3 untersucht wurde, sowie durch die Einführung von Voice Track, einem Mehrkanal-Rauschunterdrückungssystem.

Abb. 2: Vergleich von drei aufeinander folgenden Generationen von Soundprozessoren

Über die Studie 

Teilnehmer an dieser Studie waren 10 Erwachsene (6 Frauen, 4 Männer) im Alter von durchschnittlich 55,9 Jahren mit postlingualer Schwerhörigkeit. Genese und Dauer der Schwerhörigkeit waren in dieser Gruppe sehr unterschiedlich. Die Patienten wurden in routinemäßigen Kontrollsitzungen jeweils 3, 6 und 12 Monate nach der einseitigen Cochlea-Implantation untersucht. Die Messungen wurden in einer schalldichten Kabine in der Klinik unter folgenden Voraussetzungen durchgeführt: Audiometrie zur Freifeld-Schwellenbestimmung mit Wobbelton bei 500, 1000, 2000 und 4000 Hz in Kombination mit Messungen der Sprachverständlichkeit in optimal versorgtem Zustand. Die Sprachwahrnehmung wurde mittels Freifeld-Sprachaudiometrie zur Überprüfung des offenen Satzverständnisses in Ruhe (65 dB SPL), des Wortverständnisses in Ruhe (10 zweisilbige Wörter aus der Liste von Fournier, 65 dB SPL) und einzelner Wörter im Störgeräusch getestet: gleiches Material + sprachgewichtetes Rauschen mit einem Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) von +10 dB.