Leben mit einem Cochlea-Implantat

Ein Cochlea-Implantat-System ist ein Partner fürs Leben. Es begleitet Sie auf Schritt und Tritt und ist in jeder Situation bei Ihnen. Hier geben wir Ihnen einige Tipps und Tricks, wie Sie Ihr Cochlea-Implantat optimal nutzen können.

Kommunikation

Sie können Zubehör oder die Bluetooth®-Technologie nutzen, um Ihr Cochlea-Implantat-System mit Ihren elektronischen Geräten zu verbinden. Das Artone Gerät ist eine Induktionslösung, die von Oticon Medical geprüft und für die Verbindung mit Ihrem Fernsehgerät oder Telefon empfohlen wird. Für FM-Systeme können Sie das Amigo Arc oder Phonak MyLink verwenden. Ein neuer Bluetooth-Streamer wird ebenfalls gerade entwickelt. Kontaktieren Sie den Oticon Medical-Kundendienst für weitere Informationen zu allen Lösungen.

 

Auf Flügen

Beim Fliegen empfiehlt die US-amerikanische Flugsicherheitsbehörde, dass Sie den äußeren Teil Ihres Implantat-Systems eingeschaltet lassen (auch während Start und Landung). Wenn Sie ihn dennoch ausschalten, informieren Sie die Besatzung, damit sie über Ihre Höreinschränkung Bescheid weiß. Wenn Sie ein Konnektivitätssystem (entweder Bluetooth oder WLAN-System) verwenden, muss dieses während des Starts und der Landung ausgeschaltet sein. Denken Sie daran, Ihre Implantat-Identifikationskarte auf Reisen bei sich zu haben.

Sicherheitsschleusen

Sicherheitsschleusen (z. B. auf Flughäfen oder in Einkaufszentren) erzeugen ein elektromagnetisches Feld. Ein Cochlea-Implantat kann beim Durchschreiten einer Schleuse oder beim Aufhalten in der Nähe davon einen Alarm auslösen oder den empfangenen Klang verzerren. Deshalb wird empfohlen, dass Sie Ihren Soundprozessor ausschalten und Ihre Implantat-Identifikationskarte dem Sicherheitsbeamten vorzeigen.

Sportliche Betätigungen

Sie können mit Ihrem Cochlea-Implantat Sport treiben, müssen jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen. Als allgemeine Regel gilt, dass Sie Ihren Soundprozessor trocken und frei von Staub und Sand halten und direkte Stöße im Implantatbereich vermeiden müssen. Ihr Implantationszentrum kann Ihnen genauere Anweisungen geben. In den ersten Wochen nach der Implantation sollten Sie vorsichtig sein. 

Mehr über sportliche Aktivitäten lesen

Medizinische Untersuchungen

Bestimmte medizinische Verfahren wie CT-Scans und MRT-Röntgen und sogar Ultraschalluntersuchungen erfordern besondere Vorsicht. Sie sollten Ihren Soundprozessor vor medizinischen Untersuchungen immer entfernen. Vor einer MRT-Untersuchung müssen Sie ein MRT-Antragsformular ausfüllen. 

Extreme Bedingungen

Ihr Soundprozessor enthält elektronische Komponenten, die vor extremen Bedingungen geschützt werden müssen. Die Schutzklasse (IP) ist die bekannteste Bewertung eines Geräteschutzes vor Wasser und Staub. Der Neuro 2 Soundprozessor hat als erster Soundprozessor, ohne zusätzliches Zubehör, die höchste Schutzklasse IP 68 erreicht und setzt damit neue Maßstäbe in der CI-Branche. 
* Verwenden Sie beim Baden oder Duschen immer das Schwimm-Set für einen vollständigen Schutz oder entfernen Sie den Soundprozessor.

Am beeindruckendsten fand ich die Geräusche der Natur: das Gezwitscher der Vögel, das Rauschen des Bachs, die Laute von Tieren. Diese Klänge haben mir sehr gefehlt.

Yves

Tägliche Verwendung und Pflege

Um Ihren Soundprozessor in einwandfreiem Zustand zu halten, bedarf es regelmäßiger Pflege.

Mehr über den täglichen Gebrauch und die erforderliche Pflege

Anleitung zur Verwendung Ihres Soundprozessors

Bedienungsanleitung herunterladen

Kundenservice

Oticon Medical ist jederzeit für Sie da, wenn Sie Unterstützung mit Ihrem Cochlea-Implantat benötigen.

Kontakt 

 

Weitere Ressourcen

Das IDA-Institut in Dänemark verfügt über ein großes Angebot an Werkzeugen und Informationen im Zusammenhang mit Cochlea-Implantaten. Dieses renommierte Institut bemüht sich in seiner Tätigkeit, um ein breiteres Verständnis der Dynamik des Menschen im Umgang mit Hörverlust. 

Ida institute

Die Website des IDA-Instituts besuchen