Demant gibt seine Absicht bekannt, Oticon Medical zu veräußern und gleichzeitig die lebenslange Betreuung der bestehenden Patienten sicherzustellen

Copenhagen
27.04.2022 00:00:00

Demant gibt seine Absicht bekannt, Oticon Medical zu veräußern und gleichzeitig die lebenslange Betreuung der bestehenden Patienten sicherzustellen

Die Muttergesellschaft von Oticon Medical, Demant, hat beschlossen, das Geschäft mit Hörimplantaten einzustellen und hat daher eine Vereinbarung ausgehandelt, die den Verkauf von Oticon Medical an Cochlear vorsieht. Die Entscheidung ist das Ergebnis einer gründlichen Überprüfung, die auch die Frage beinhaltete, wie man die beste lebenslange Unterstützung der bestehenden Nutzer sicherstellen kann. Bis zum Eigentumsübergang auf Cochlear stehen wir unseren Kunden und Nutzern weiterhin zur Verfügung. 

Seit der Einführung der ersten Produkte von Oticon Medical im Jahr 2009 hat Demant erheblich in implantierbare Lösungen für die Behandlung von Hörverlusten investiert, und die Mitarbeiter von Oticon Medical haben unermüdlich daran gearbeitet, Tausenden von Patienten branchenführende Technologie zur Verfügung zu stellen. Dies hat zu vielen wichtigen Meilensteinen auf dem Weg dorthin geführt. Demant ist jedoch zu dem Schluss gekommen, dass die Aussicht, ein weltweit führender Anbieter von Hörimplantaten zu werden, ohne unverhältnismäßig hohe Investitionen innerhalb eines vertretbaren Zeitrahmens nicht zu erreichen ist. Vor diesem Hintergrund hat Demant die Entscheidung getroffen, seine Bemühungen im Bereich der Hörimplantate einzustellen.

Im besten Interesse der Patienten und Kunden

Demant ist der Ansicht, dass es im besten Interesse der Patienten von Oticon Medical ist, den Geschäftsbereich Hörimplantate an Cochlear zu verkaufen, den weltweit führenden Anbieter von implantierbaren Lösungen für Hörverlust. Im Rahmen der geplanten Transaktion hat sich Cochlear verpflichtet, die bestehenden Patienten von Oticon Medical lebenslang weiter zu betreuen. Cochlear hat sich verpflichtet, Produkte zu entwickeln, die mit den vorhandenen Implantaten von Oticon Medical kompatibel sind, so dass die Patienten die neue Hörprozessor-Technologie weiterhin mit ihrem vorhandenen Implantat nutzen können.

Erklärungen der CEOs von Demant und Cochlear

Sowohl Demant als auch Cochlear gaben die Vereinbarung heute in einer Mitteilung an die Börse bekannt. In der Mitteilung sagte der CEO von Demant, Søren Nielsen: "Die Überwindung des Hörverlusts - und das Leben mit der Implantat-Technologie, um diesen zu lindern - ist eine lebenslange Reise, und wir glauben, dass es das Beste für unsere Patienten ist, diese Reise mit Cochlear fortzusetzen. Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um sicherzustellen, dass die Auswirkungen der beabsichtigten Veräußerung für Kunden und Patienten sowie für die Mitarbeiter von Oticon Medical, die die Erwartungen übertroffen haben und zu den klügsten Köpfen der Branche gehören, minimal sind.“

Dig Howitt, CEO und Präsident von Cochlear, fügte hinzu: "Wir freuen uns darauf, alle Implantatkunden und -patienten von Oticon Medical in der Cochlear-Familie willkommen zu heißen. Angetrieben von unserer Mission, innovativ zu sein und ein lebenslanges Hörergebnis zu liefern, werden wir sicherstellen, dass die Kunden und Patienten von Oticon Medical weiterhin mit lebenslangen Hörlösungen unterstützt werden. Wir werden eng mit Demant zusammenarbeiten, um einen nahtlosen Übergang des Geschäfts auf Cochlear zu gewährleisten, damit Kunden und Patienten auch in den kommenden Jahren Zugang zu den aktuellen Technologien von Oticon Medical haben. Wir werden Hörprozessoren und Dienstleistungen der nächsten Generation entwickeln, die es den Kunden ermöglichen, im Laufe der Zeit auf die Technologieplattform von Cochlear umzusteigen und von ihr zu profitieren. Die Übernahme von Oticon Medical verschafft uns eine größere Reichweite und ermöglicht es uns, unsere Investitionen in F&E und Marktwachstum zu erhöhen."

Die geplante Transaktion beinhaltet den Verkauf von Oticon Medical, bestehend aus den Produktkategorien Cochlea-Implantate (CI) und knochenverankerte Hörsysteme (BAHS). Die Transaktion kann nur erfolgen, wenn sie von den zuständigen Behörden genehmigt wird. Wenn sie genehmigt wird, wird die Vereinbarung voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 abgeschlossen werden.

Fortlaufender Service

Alle Benutzer von Oticon Medical werden auch in Zukunft gut betreut. Seien Sie versichert, dass wir bei Oticon Medical auch in der Übergangsphase unser Möglichstes tun werden, um sowohl Fachleute als auch Patienten zu unterstützen. Im Bereich CI werden wir uns voll und ganz auf die Unterstützung bestehender Patienten mit Upgrades, Zubehör und Reparaturen konzentrieren. Bei BAHS werden wir den Betrieb wie gewohnt fortsetzen, einschließlich der Auslieferung des neu erschienenen Ponto 5 SuperPower. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Oticon Medical Vertreter vor Ort.

Herzlichen Dank!

Wir möchten Ihnen herzlich für Ihr Vertrauen in unser Unternehmen, unsere Produkte und unsere Mitarbeiter danken - und für Ihre engagierte Unterstützung und Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Alle Patienten von Oticon Medical werden auch in Zukunft gut versorgt sein. Wir stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung und danken Ihnen für Ihre Unterstützung.

 

Wenn Sie ein Geschäftspartner von Oticon Medical sind, lesen Sie hier mehr

Wenn Sie ein Patient sind, der Produkte von Oticon Medical verwendet, lesen Sie hier mehr